warum “sei bei Dir”?

Warum habe ich meine Arbeit unter das Motto “Sei bei Dir” gestellt?
Natürlich bin ich bei mir, was für ein Blödsinn, könnte man entgegnen. Aber eigentlich ist das gar nicht so selbstverständlich.

Das moderne Leben mit all seinen Facetten und Möglichkeiten ist wunderbar und aufregend, doch es fordert uns heute manchmal so sehr, dass es schwer ist, die eigenen Bedürfnisse und Grenzen rechtzeitig ernst zu nehmen und sich Zeit für deren Würdigung zu gönnen. Wir sind immer wieder gezwungen, uns anzupassen und zu funktionieren, uns an äußeren Umständen und Anforderungen auszurichten. Wir wollen einfach zu viel in zu wenig Zeit… das kann ganz schön belasten. Oft steht man regelrecht neben sich, spürt  den eigenen Bedarf kaum noch, rennt dem Leben nur noch hinterher.
Wenn wir in solchen Phasen nicht für Ausgleich sorgen, tauchen unweigerlich Signale auf, die uns mit wachsender Intensität darauf hinweisen, dass wir uns übernehmen.
Dann gehen Vorhaben schief, in Beziehungen scheint der Wurm drin zu sein, wir  fühlen uns unzulänglich und missverstanden, bekommen Druck von außen und machen uns selbst Druck von innen. Das Gefühl, nicht mit der eigenen Umwelt synchronisiert zu sein, kennen viele.
Wir haben uns selbst im Stich gelassen.

Dann ist allerhöchste Zeit, den Gang rauszunehmen, neue Kraft zu schöpfen und die eigene Situation bewusst zu betrachten: Was brauche ich eigentlich, damit ich mein Leben mit Freude leben kann? Was ist MIR wichtig? Welche Ressourcen habe ich und wie setze ich sie am besten ein?

Wir können lernen, auf uns selbst zu achten, uns selbst beizustehen, gut für uns zu sorgen. Dabei stehe ich gern hilfreich zur Seite!
Meine Arbeits- und Lebensphilosophie ist getragen von der Überzeugung, dass man nur dann seine Aufgaben mit Freude, Elan und tollen Ergebnissen erfüllen kann, wenn man für sich selbst gut sorgt und sich im Klaren darüber ist, was man dafür braucht. Burn-out ist keine Auszeichnung für besondere Leistungen!

Wer sich im Beruf, für die Familie und den reibungslosen Ablauf des Alltags engagiert, der sollte sich auch für das eigene Wohlergehen engagieren. Was nützt der perfekt organisierte Alltag, wenn wir ihn nicht genießen können? Das Leben soll Spaß machen, so ist es vorgesehen!

 

Aktuelle Artikel